Interreg Österreich-Bayern 2014-2020

Vorstudie zum Qualifizierungsangebot Klimapädagoge / Klimapädagogin

Themenfeld:
Bildung
Projektnummer:
BY 23
Projektzeitraum:
01.07.2018 - 30.06.2019
Leadpartner:
Energiewende Oberland – Bürgerstiftung für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung (EWO)
Projektpartner:
PP2: Naturpark Karwendel, PP3: Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Gesamtkosten:
24.985 €
Mittel beantragt:
18.739 €
EFRE Fördersatz:
75%

Das Bildungsangebot zum Themenbereich des Klimawandels ist zum Teil recht vielschichtig und weitgestreut, jedoch ist die Information dazu diffus und es gibt keinen zusammenfassenden Überblick. Der Lebensraum Alpen und im Speziellen die Gebirge reagieren besonders empfindlich auf den Klimawandel - direkte und indirekte Folgen sind in vielen Bereichen durch geänderte Umweltbedingungen sichtbar. Die Ergebnisse von wissenschaftlichen Klimawandelprojekten und Anpassungsaktivitäten wurden bisher meist nur zielgruppenspezifisch (Politik, Wirtschaft, Interessensverbänden, etc.) vermittelt, aber nur unzureichend in die Umweltbildung integriert.

Der Klimawandel macht nicht Halt vor Staatsgrenzen. Deshalb wollen die Projektpartner die Lücke schließen zwischen Forschung und Bildung im Bereich Klimawandel, indem regionalspezifische Weiterbildungsmöglichkeiten zum Klimapädagogen/ zur Klimapädagogin im Alpenraum und Voralpenland entwickelt werden. Hierfür soll eine länderübergreifende Vorstudie zur Ermittlung des Qualifizierungs- und Weiterbildungsbedarfs in der Umweltbildung mit Schwerpunkt „Klimawandel in den Alpen und Voralpen von Bayern und Tirol“ erhoben werden.

Um die wichtigsten Fakten rund um den Klimawandel im Bayerischen Oberland und Tirol zu sammeln und an pädagogische Fachkräfte weitergeben zu können, arbeitet ein Team aus Pädagogen, Wissenschaftlern, politischen Entscheidungsträgern und Bildungseinrichtungen aus Österreich und Bayern eng zusammen.

Projekthomepage Klimapädagoge

 

Bildnachweis: Energiewende Oberland – Bürgerstiftung für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung (EWO), Euregio ZWK, Heinz Holzknecht