Interreg Österreich-Bayern 2014-2020

Grenzüberschreitender Arten- und Biotopschutz - Priorisierung bestehender Informationen als Basis für ein zukünftiges Naturschutzmanagement

Themenfeld:
Natur
Projektnummer:
TIR 21
Projektzeitraum:
01.01.2021 - 31.08.2021
Leadpartner:
Naturpark Karwendel
Projektpartner:
PP2: Naturpark Ammergauer Alpen e.V., PP3: Naturpark Tiroler Lech, PP4: Naturpark Nagelfluhkette e.V.
Gesamtkosten:
21.000 €
Mittel beantragt:
15.750 €
EFRE Fördersatz:
75 %

Die Naturparke auf der bayerischen und der Tiroler Seite setzen seit Jahren zahlreiche Maßnahmen im Arten- und Biotopschutz um. Immer wieder wurde dabei auch grenzüberschreitend gearbeitet wie beispielsweise im Rahmen des Interreg-Großprojekts "Vielfältiges Leben an den Gebirgsflüssen".

Mit vorliegendem Projekt wollen die Naturparke einen weiteren wichtigen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität in den Nordalpen leisten. Lebensräume und Arten sollen hervorgehoben und priorisiert werden, für welche die Naturparke eine besondere gemeinsame Verantwortung haben. Was bisher nur punktuell und anlassbezogen erfolgte, soll künftig auf soliden fachlichen Grundlagen basieren und die Ergebnisse von laufenden und bereits abgeschlossenen Projekten einbezogen werden.

Im Rahmen der Projektumsetzung will man zunächst aufzeigen, was es bereits an Plänen, Maßnahmen und Aktivitäten in den einzelnen Naturparken gibt. Bestehende Informationen zum Arten- und Biotopschutz sollen zusammengeführt und priorisiert werden. Davon lassen sich Maßnahmenempfehlungen ableiten und die Ergebnisse sollen öffentlichwirksam aufbereitet werden.

Weitere Informationen gibts hier:

https://www.naturpark-tiroler-lech.at/naturpark-tiroler-lech/naturpark-projekte/laufende-projekte/artenschutz-grenzenlos.html

https://www.karwendel.org/artenschutz-grenzenlos/

https://www.naturpark-ammergauer-alpen.de/Naturpark-verstehen/Projekte-des-Naturparks/Naturschutz-Landschaftspflege/Interregprojekt-Grenzueberschreitender-Arten-und-Biotopschutz

https://nagelfluhkette.info/ueber-uns#c269