Interreg Österreich-Bayern 2014-2020

Gemeinsam grenzenlos gestalten

Herzlich willkommen auf der Homepage der Euregio Zugspitze-Wetterstein-Karwendel. Gemäß unserem Slogan „grenzübergreifend Menschen verbinden“ wollen wir als Service- und Beratungsstelle für grenzüberschreite Belange die Zusammenarbeit der Bewohner im bayerisch-österreichischen Grenzraum fördern und unterstützen. Die Erhaltung eines attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraums und die Stärkung grenzübergreifender Kooperationen stehen dabei im Vordergrund.

Unterstützung für unsere Arbeit erfahren wir durch das Förderprogramm INTERREG V-A Österreich-Bayern 2014-2020, das für die grenzübergreifende Programmraumentwicklung Finanzmittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung stellt.

Weiterlesen

Gemeinsam grenzenlos gestalten

News

NEWS

Regionaler Lenkungsausschuss West und Einreichfristen

Am 12. Dezember 2017 wird der Regionale Lenkungsausschuss West wieder über Kleinprojektanträge aus unserer Grenzregion entscheiden (Antragsfrist war 15.10.2017).

13.Juni 2018 nächste Einreichfrist für Großprojekte
Antragstellung über das elektronische Monitoring System. Weitere Informationen finden Sie hier.

6. April 2018 nächste Einreichfrist für Kleinprojekte
Unsere Euregio begleitet Sie während der gesamten Projekt- und Antragsentwicklung.

NEWS

Euregio Aktivtag 2017 - Mitglieder besichtigen WM Baustellen in Seefeld

Ende Oktober lud die Euregio Zugspitze-Wetterstein-Karwendel ihre Mitglieder zu einer Besichtigungstour nach Seefeld ein.

Projekte

Zukunftsforum Frauen in der Region

Analysen und zwei grenzübergreifende Foren finden statt, um Frauen stärker in die wirtschaftliche Entwicklung der Grenzregion einzubinden.

> weiterlesen

Öffentlich zum Ahornboden

Als einziger Zugang zum Großen Ahornboden im Naturpark Karwendel ist die Mautstraße Hinterriß-Eng im Sommer sehr stark frequentiert.

> weiterlesen

Leben im Dorf

Anhand alter Fotografien soll das "Leben im Dorf" von anno dazumal diesseits und jenseits der Grenze sichtbar und erlebbar gemacht werden.

> weiterlesen

International Fire Academy

Um in unterirdischen Verkehrsanlagen zu trainieren fahren Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in die Schweiz.

> weiterlesen

Weitere Referenzen aus den Bereichen:

Wirtschaft Natur Bildung Mobilität Soziales Kultur Tourismus